Freitag, Juni 22, 2018

2006, Neil Young & Crazy Horse - Live At The Fillmore East (Archives), DVD-Beilage

DVD-Beilage des Albums siehe: Live At The Fillmore East

- The Debut Release from Neil Young Performance Series Archives -


-Shakey Pictures-  Live produziert von Paul Rothchild
Technik Peter K. Siegel, Transfer von Analog zu Digital: John Nowland bei Redwood Digital
Abgemischt und gemastered bei Redwood Digital
von Tim Mulligan. Alle Lieder* abgemischt von John Nowland mit Neil Young am 05.12.1996
*Außer "Cowgirl In The Sand" abgemischt von Peter K. Siegel am 08.03.1970                                                                                 

Songliste

1. Everybody Knows This Is Nowhere
2. Winterlong
3. Down By The River
4. Wonderin'
5. Come On Baby Let's Go Downtown
6. Cowgirl In The Sand


Neil Young hat in seine Archive gegriffen denn die Fans haben schon solange darauf gewartet. Nur 6 Songs der Band -Neil Young & Crazy Horse live- und die Aufnahmen stammen aus dem legendären Fillmore East in New York City vom 06./07. März 1970.
Das Album “Everybody Knows This Is Nowhere” ist seit einem Jahr on air. Die Band besteht nicht viel länger.           

An den weit über 10-minütige Versionen „Down By The River“ und „Cowgirl In The Sand“ kann man sich wirklich satt hören. Diese zwei (nicht rivalisieren) Gitarristen Danny Whitten und Neil Young ergänzen sich wunderbar. Ralph Molina (Drums) und Billy Talbot (Bass) erweitert um Jack Nitsche am E-Piano geben den Grundton dieser besonderen Liveband vor.
Warum Neil Young nur 6 Tracks des Konzertes als Album herausgebracht liegt daran das es nur einer in diesem Set fehlt-„Cinnamon Girl“ gegeben hat und das Solo-Set von Neil wahrscheinlich nicht mitgeschnitten wurde.
Gute Soundqualität bei 96 khz / 24 bit Mix , der Klanglich die CD klar in den Schatten stellt und somit überflüssig macht.
-The DVD features all six songs in Hi-Resolution stereo with photo montages (no video)-
Hintergrundinformation wie Backstage, Photos, Documents, Press, Songlyrics und DVD Lyrics sind auf der DVD enthalten.

Fazit: Der wahre Grund, warum jeder Young-Fan dieses Album braucht sind die fantastischen Gitarrenduelle. Es mag in der Rockgeschichte technisch bessere Gitarristen gegeben haben, ein dichteres und hypnotischeres, sich so perfekt ergänzendes Zusammenspiel wie das von Young und Whitten wird man vergeblich suchen. Dass „Cinnamon Girl“ wegen mangelhaftem Sound fehlt, ist der einzige Wehmutstropfen bei diesem wunderbaren Album.(Zitat: R. Nadir)
Die DVD-Beilage des Albums (für 2€ mehr) sollte man sich bei besserer Soundqualität und bewegenden Bildern sowie Hintergrundinformation gönnen können. Soundbeispiele zur CD auf Neil's Seite!
Bei Amazon bestellen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Letzte Kommentare

Gast (Andreas Koch)
Das waren großartige Konzerte! Auch wenn es ungewohnt ist Nils Lofgren an Poncho's Stelle zu sehen.....
Gast (Andreas Koch)
Es wäre schön, wenn der Meister noch einmal über den großen Teich zu uns kommt. Dann müssen wir nich...
Gast (Holger Wolters)
Vor 43 Jahren war es DAS Lied, welches ich für meine größte unerfüllte Jugendliebe mit vielen Tränen...
Gast (Holger Wolters)
Vor 43 Jahren war es DAS Lied, welches ich für meine größte unerfüllte Jugendliebe mit vielen Tränen...