Samstag, Juli 20, 2019

5. Human Highway Mailinglistentreffen auf Schloss Hülchrath am 25.10.08

Ein Bericht von Gitte! Fotos von Nobby, Constanze, Gitte, Jana und Roland

Schon im Februar als wir uns alle in Berlin zum Konzert von Neil Young trafen, stand als Datum für das nächste Mailing-List-Treffen auf Schloss Hülchrath der 25. Oktober 2008 fest. Das waren dann fast genau 8 lange Monate Wartezeit und endlich kam wenigstens schon mal der Freitag, der 24. Oktober!
Am frühen Abend trafen bereits Alexander, Nobby und Inge, die Band HELPLESS, Helmut und ich im Gasthof "Zum Guten Tröpfchen" ein.
Zur Begrüßung tranken wir einige dieser feinen, kleinen, dunklen Bierchen auf das Wohl des morgigen Festes und besonders auf Gabi, der Sängerin der Band HELPLESS, damit sie ihre Stimme wieder kriegt. Aufgrund einer Erkältung hatte diese nämlich versagt :-/
Gegen 22 Uhr fuhren wir dann ca. 2 km zum Schloss Hülchrath, wo uns der Schlossherr Albert mit Sandra und auch schon Constanze und Rainer erwarteten. An diesem Abend fand in den schön ausgebauten Kasematten ein Konzert zweier Raggae- und Bluesbands statt, ganz nett um uns musikalisch aufzuwärmen! Spät am Abend schaffte es dann auch noch der Tourbus der BOZZ ROCKBAND nach Schloss Hülchrath ;-)
Diesen netten Wiedersehensabend beendeten einige gegen 2 Uhr morgens, doch die Musiker jammten noch bis zum frühen Morgen!
Nach ein paar Stunden Schlaf und einem ausgedehnten Frühstück mit Neil Songs, vorgetragen von Alexander und Nobby zumindest in der Pension Stenbrock ;-) machten wir uns am frühen Nachmittag gestärkt auf den Weg zum Fest.
Vor dem Schlossplatz kam gerade Uwe Griesmann an, großes HALLO, man kannte sich noch nicht persönlich. Just auf der Brücke zum Schloss, dort wo jeder wissen sollte:
"Wer in Hülchrath geht über die Bruck, Der kummt nimmer mehr zruck..." kam unser "Special Guest" Eric angefahren! Eine herzliche Überraschung und schon gings abwärts in die Katakomben des Schlosses! Die Bands waren bereits mit dem Soundcheck beschäftigt, als Jürgen Koeslin und sein Freund Helmut, Bandname FARNHOUSE und der Neil Young Fanclub mit 15 Leuten eintraf, Liza und Michael, Albert aus Kaiserslautern, Jürgen und Simone, unser Jüngster, Brian mit seinen Eltern und letztendlich Mandy, Uwe und Klaus von Eric Rust`s Never Sleeps Band!
Es war interessant, dem regen Tummeln auf der Bühne zuzusehen, schon mal ein paar Bierchen genießen und man konnte noch viel reden, bevor es dann lauter wurde!
Kurz nach 17 Uhr an diesem Samstag begrüßte uns der Gastgeber recht herzlich und übergab dann für ein paar kurze Worte an die "Listenväterr" Jens und Rainer: Sie wünschten uns ein großartiges ROCK THE CASTLE!
Somit begann der Hausherr Albert mit seiner Bend CRAZY YOUNG als erstes mit WORDS - HELPLESS übergehend in Knocking on Heaven`s Door - gefolgt von einem schönen langgezogenem CORTEZ und um unsere Sehnsucht nach Neil zu bekunden, sangen wir alle mit bei
WISH YOU WERE HERE.... Ja Neil, dieses Fest hätte DIR auch gefallen!!!!!
Leider dann nicht mehr von CRAZY YOUNG , wir hätten gerne noch ein paar Songs mehr gehört!!!

Dann nahm Uwe seine Lakewood LADY zur Hand und begann mit IM A CHILD sein Set. Es folgten HEART OF GOLD - WORDS - PIECE OF CRAP, akustisch ganz cool - TRASHER - CPT. KENNEDY - HELPLESS - THE NEEDLE AND THE DAMAGE DONE, gespielt schön auf der 12-seitigen Fenix, genannt SUZI - RAZOR LOVE - LIKE A HURRICANE und schloss mit SHOTS.
Eine Überraschung war die Band FARNHOUSE: Jürgen und Helmut spielten das erste Mal zusammen auf einer Bühne. Ihre Songs OUT of the WEEKEND - OLD MAN - A MAN NEEDS A MAID - OHIO - ARE YOU PASSIONATE -
und eine Winnipeg -Hommage: Prärie Town von Randy Bachman, klasse vorgetragen! Und zum Abschluß gabs was Besonderes: Das DEAD MAN Theme von einer akustischen und elektrischen Gitarre gespielt, ein Traum, so hat es bestimmt hier noch keiner gehört!
Großartig!!!
Alexander begann mit einem süssen SUGAR MOUNTAIN, dann folgten THE LONER - der AMBULANCE BLUES prima - COMES A TIME - CORTEZ - BUFFALO SPRINGFIELD AGAIN - DOUBLE E - ein tolles SLOWPOKE
und WORDS. Alle Songs auf verschiedenen "Martin`s" vorgetragen, dann beim letzten Song F***UP kam prima Stimmung auf...

und Eric machte gleich akustisch weiter, unterstützt von Mandy u.a. auf der Slidegitarre, mit einem intensiven WORLD ON A STRING, "meinem" LOOK OUT FOR MY LOVE ;-) OLD MAN irgendwie cooler, THE PAINTER, COWGIRL IN THE SAND sehr leidenschaftlich. Der fast 16 minütige, akustische Gänsehaut-CORTEZ mit Panflöte und gesanglich von Albert unterstützt, war eines der Highlights dieses Abends und schon legte Eric "CRAZY HORSE"-mäßig mit seiner Never Sleeps Band, Klaus, Uwe und Gastdrummer Thomas (BozzRock) los:
Einem krachenden LOVE AND ONLY LOVE folgte HEY, HEY, MY, MY und die Kasematten flippten aus. Es wurde gerockt bei WORDS das brachiale DOWN BY THE RIVER wollte nie mehr enden, ROCKIN` IN THE FREE WORLD mit viel Feedback, und wahrscheinlich das Geburtstagsständchen für Jürgen um Mitternacht, das stürmischste LIKE a HURRICANE, das ich von dieser Band gehört habe, ja Rainer, die Gitarre muss mit Eric verwachsen sein, sie ist ein Teil von ihm, gerade bei diesem letzten Song.
Gaby, die ihre Stimme wieder hatte, sang anschließend ein schönes HAPPY BIRTHDAY für Jürgen und wir alle mit! Schon ist es nach Mitternacht und die Band HELPLESS, mittlerweile eine "Bigband" steht auf der Bühne: Gabi, Jens, Thomas, Juan und neu dabei ein erst 17 jähriger großartig spielender Julian am Sax und Jana am Cajon, klingt super, beginnen wie immer mit FROM HANK TO HENDRIX, gefolgt von LONG MAY YOU RUN, BEAUTIFUL BLUEBIRD, ein cooles BOXCAR, LET IT SHINE, richtig soulig von Gabi gesungen, OHIO, FLAGS OF
FREEDOM, SHOCK AND AWE, ein schön langes DOWN BY THE RIVER mit Thomas an der E-Gitarre und ein süsses LITTLE THING CALLED LOVE zum Abschluss bestätigte, die Band wird immer besser!
Die nächsten waren Locke und die Tee Wee Wats Band und sie verprachen uns, eine Stunde für uns zu spielen! Sie begannen mit einem krachend lautem Set. Die Folge war, dass die Qualität schwer darunter litt.
Und dann war es endlich soweit: Als letzte Band angekündigt, wurde Roland mit seiner Bozz Rockband aus ihrer elendlangen Wartezeit erlöst. Da in dieser Sonntagnacht die Uhren auf die Winterzeit zurück gestellt wurden, rockte die Band mit DON`T CRY NO TEARS um 2:30 kraftvoll los. Und es ging ab: Stefan, Friedemann, Thomas und Roland waren scheinbar durch das lange Warten ;-) voller Tatendrang. Bei BE THE RAIN half Mandy am Megaphon aus!
Einem gewaltigen THROW YOUR HATRED DOWN folgten POCAHONTAS, cool elektrisch :-), ein klasse MANSION ON THE HILL, die Kasematten begannen wieder wild zu tanzen. Mit der Lobeshymne auf die Stammkneipe der Band GREEN ARCHER gab es noch 2 ihrer eigenen Songs: Vulminant DARKNESS all around ME und VICIOUS CIRCLE. SPIRIT ROAD grandios, ein wunderbares 7 strophiges CRIME IN THE CITY, ganz klar AFTER BERLIN, WORDS and dann dieser donnernde und schier ewig wummernde SOUTHERN PACIFIC, Roland an der Leadgitarre war SPITZE in dieser Nacht!
Es war 4 Uhr Früh und wir alle waren erschöpft, nicht nur die BozzRockband von ihrem bombastischen letzten Auftritt, als uns Mandy und Nobby als BETTHUPFERL noch TOO FAR GONE wunderschön vortrugen! Ein paar Stunden Schlaf genügten, um am späten Vormittag Alberts Schlossführung zu folgen! Constanze und ich hatten am Abend in unseren Hexenhüten a bissel Biergeld für die Bands gesammelt, es wurde verteilt, die Musiker räumten ihre Instrumente ein und nach einem herzlichen AUF WIEDERSEHEN allerseits fuhren wir mit einer großartigen Erinnerung immer noch ein bissel high, in Richtung Heimat! DANKE Albert und Sandra für die Gastfreundschaft! DANKE den Musikern, ihr habt uns alle eine große Freude bereitet! Und ich denke, wir alle hoffen auf ein nächstes Schlossfest 2009!

{backbutton}

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online