Dienstag, November 12, 2019

John Sebastian


John SebastianJohn Sebastian

Mundharmonika

Deja Vu

Offizielle Webseite

John Sebastian verbinde ich irgendwie automatisch mit Woodstock. Wohl nicht zu unrecht. Weiter unten findet Ihr 2 Video zum Thema John Sebastin/Woodstock

Erst einmal ein kurzer Ausschnitt aus einen Interview (mit Debbie Tuma) im Original: "In 1968 and '69, I had a house in North Haven, which I liked a lot. I urged my friends David Crosby, Stephen Stills, and Graham Nash to take a break from Los Angeles and visit me. They wrote some of their early songs at my home in North Haven. We also had some of their other members come out, including Harvey Brooks, Dallas Taylor, their drummer, and Paul Harris, who played instrumentals. At that point, Stephen Stills wanted me to come join them, but I had just put out a solo album after the Spoonful, and I wasn't so sure I could make another leap and still take my audience with me."


John B. Sebastian wurde am 17. März 1944 im New Yorker Stadtteil Greenwich Village geboren. ist ein US-amerikanischer Rockmusiker, Songschreiber und Mundharmonikaspieler. Er war der Gründer der Rockband The Lovin’ Spoonful.

Sebastian wuchs in einem musikalischen Umfeld auf und kannte oder traf während seiner Kindheit und Jugend so bekannte Musiker wie Burl Ives, Woody Guthrie, Leadbelly, Mississippi John Hurt und Lightnin’ Hopkins. Er spielte in Bands wie den Even Dozen Jug Band und den Mugwumps; aus letzteren entstanden The Lovin’ Spoonful und The Mamas and the Papas. Mit den Doors nahm er 1969 den Song Roadhouse Blues auf.

1969 trat Sebastian beim Woodstock-Festival auf. Er wurde von Wavy Gravy hinter der Bühne entdeckt, obwohl er überhaupt nicht zum Festival eingeladen worden war. Sebastian trug wilde Bindebatik-Kleidung und war der Legende nach durch Drogeneinfluss dermaßen abwesend, dass er nicht in der Lage war, die Aufforderung abzulehnen. Vor seinem Vortrag wies er die Menge an, „einfach jeden um sich herum zu lieben und auf dem Heimweg ein wenig Müll mitzunehmen“. Sein kurzer Auftritt mit einer Art Rap, die infolge seines psychedelischen Zustands beinahe eine Parodie einer Hippie-Unterhaltung darstellte, wurde von der Menge begeistert angenommen.


John Sebastian hatte einen Gastauftritt als Altrocker in einer Folge der Serie Eine schrecklich nette Familie. Er spielt dort sich selbst und trifft auf weitere Altstars: Robby Krieger von den Doors, Woodstock-Bestreiter Richie Havens, Peter Noone von Herman's Hermits, Mark Lindsay von Paul Revere & the Raiders und Spencer Davis.

Auch in dem Film What's Up Tiger Lily? aus dem Jahr 1966 von Woody Allen ist John Sebastian mit seinen Bandkollegen zu sehen. Videosequenzen der Gruppe The Lovin' Spoonful, die auch für den Soundtrack des Films verantwortlich zeichnet, wurden nach Fertigstellung ohne Allens Zustimmung eingefügt.


John Sebastian in Woodstock


John Sebastian über Woodstock

{backbutton}

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 265 Gäste und keine Mitglieder online