Dienstag, Dezember 18, 2018

Hilfe für Gitarristen: Akkorde - Teil 3 - Das Griffbrett der Gitarre

Im 3. Teil widme ich mich mal einem normalen Gitarrengriffbrett. Hier ist so eines:

01______ 2______3______4______5______6______7______8______9______10_____11_____12_____
EFF#GG#ABbBCC#DD#E
B (H)CC#DD#EFF#GG#ABbB
GG#ABbBCC#DD#EFF#G
DD#EFF#GG#ABbBCC#D
ABbBCC#DD#EFF#GG#A
EFF#GG#ABbBCC#DD#E

Du siehst nun sämtliche Töne, die man auf einer Gitarre vom 1. bis zum 12. Bund über alle 6 Saiten erzeugen kann.
Zwischen dem 0-Bund und dem 12. Bund der tiefen E-Saite hast du einen Tonumfang von einer Oktave.
Das E das du auf dieser Saite im 12. Bund spielst, ist (annähernd) der selbe Ton, den du auf der D-Saite im 2. Bund erzeugst.
Das bedeudet, dass du hier ebenfalls einen Tonumfang von einer Oktave hast.
Die nächste Oktave erreichst du zwischen dem 2. Bund der D-Saite und dem 0-Bund der hohen E-Saite.
Eine 3. Oktave kannst du zwischen dem 0-Bund der hohen E-Saite und deren 12. Bund erreichen.

So hast du auf einer Gitarre einen Oktavumfang von (über) 3 Oktaven (was natürlich davon abhängig ist, wieviele Bünde deiner Gitarre bespielbar sind)

Mit dieser Tabelle kannst du aber noch mehr anfangen:
Hast du zB. einen Akkord, der sich C/G nennt, kannst du ein normales C spielen, also:

 

musst da aber auch irgendwie den Ton G unterbringen. Ich gebe dir hier mal 2 Möglichkeiten an die Hand, welche du nimmst ist abhängig von dem wie es gespielt wird

 
C/G 
C/g 

Du kannst somit mit dieser Tabelle Akkorde schon selbst ausrechnen

Viel Spaß

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 185 Gäste und keine Mitglieder online