Mittwoch, Juni 28, 2017
Text Size
Neilyoung Thrashers Humanhighway Badnewsbeat Songx Sugarmountain Nyorg Rustradio Hyperrust Brokenarrow Rustedmoon Lincvolt Pono Nyinfo

LincVolt

Neil Young hat eine Firma gegründet, die Autobesitzern bei der Umrüstung ihrer Benzinschlucker auf den Antrieb mit Strom oder Erdgas helfen will. Mit seinem Unternehmen Linc Volt Technology will er umweltfreundliche Technologien weiter entwickeln und Umbauten vornehmen. Neil selber ist ein Liebhaber großer Schlitten, hat aber Schuldgefühle bei deren hohen Spritverbrauch, räumte er selber ein. Beiträge werden hoffentlich bald hier von Euch auftauchen. Der offizielle Link zu dem Projekt LincVolt
LincVolt LincVolt LincVolt LincVolt LincVolt

LincVolt und der amerikanische Traum

Bewertung: Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank / 0
Es ist schon faszinierend, wie Neil Youngs Hirn arbeitet und immer wieder neue Ideen hervorbringt. Neuerdings auch in Sachen Umwelt. Und das verdient aus nahe liegenden Gründen sogar mehr Aufmerksamkeit als seine großartige Musik.

In seinem neuesten Projekt geht es dem Querdenker und Autofan aus Kanada darum, seinen Lincoln Continental, einen jener ausladenden amerikanischen Straßenkreuzer, vom Sprit fressenden Ungetüm in ein umweltverträgliches Elektroauto umzubauen. Klingt zunächst nicht weiter kompliziert. Ist es aber. Mit zwei hochkarätigen Wissenschaftlern arbeitet er an der Umsetzung dieses Vorhabens. „LincVolt“ ist dessen griffige Name, und auf der Homepage www.lincvolt.com liest man – in für Übersee üblich pathetischer Wortwahl – den Untertitel „Repowering The American Dream“.

Es ist ein rundum bemerkenswertes und auch bewundernswertes Projekt. Denn nicht nur ist das Ansinnen ein ehrenwertes. Young weiß es auch gut und zeitgemäß zu verkaufen. In der gleichen Mischung aus Unterhaltung, Authentizität und Tiefe wie er es mit seiner Musik seit Jahrzehnten tut. Auf der Homepage hält er den Interessierten mit YouTube-Videos auf dem neuesten Stand. Zusammen mit seinen Mitarbeitern erklärt er darin geduldig und informiert, was da eigentlich passiert. Und zwar nicht hinter einem Schreibtisch oder aus einer Hotelsuite, sondern vor Ort in der Werkstatt. In Freizeitkleidung und mit einem Bier in der Hand (es könnte auch eine Cola sein, aber Bier passt besser in die Werkstatt). Er sieht sich im selben Team mit den Technik-Cracks, die hier die Arbeit leisten, obwohl er Geldgeber ist, bleibt er auf Augenhöhe. Ungewöhnlich für einen Rockstar! Er spielt sich in keiner Weise in den Vordergrund sondern tritt völlig hinter dem Projekt zurück. Allein das ist fantastisch. Selbst ich als absoluter Auto-Unwissender finde Gefallen an den Ausführungen.

Wie gesagt, allein das alles wäre schon faszinierend genug. Aber das beste Projekt nützt nichts, wenn seine Zeit nicht gekommen ist. Und hier hat Young den wahrhaft genialen Riecher bewiesen. Den amerikanischen Traum will er wiederbeleben. Das klingt doch nach dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten! Erhofft man sich von dem nicht eben das? Ist Barack Obama nicht selbst so etwas wie die modernste Inkarnation des American Dream? Wie ein Seismograph schien Young das Beben des Wandels, das nun überall spürbar wird, vorausgeahnt zu haben. Denn in der Planung hat er Linc Volt natürlich schon länger. Wie in der Musik auch kommt es aber auf das exakte Timing an, auf den Einsatz. Und der erfolgt kongenial mit der Wahl Obamas zum Präsidenten. Die Verbindung kommt nicht von ungefähr, denn auf der Homepage gibt es unter „News“ die neuesten Obama-Meldungen zu lesen. Und auch Neil Young hat es sich zum Ziel gesetzt, den amerikanischen Traum von gestern in den von morgen zu verwandeln. Nostalgie und Fortschritt (beides im besten Sinne) sollen sich hier die Hand geben. Verblüffend.

So muss es damals in den Sechzigern gewesen sein, als Bob Dylan, die Byrds und auch Young selbst die Folk-Music Amerikas hernahmen und elektrifizierten. Sie nahmen das Alte und verwandelten es in etwas Neues. Als vielleicht letzter Überlebender weiß Neil Young mit diesem Prinzip noch immer etwas anzufangen, ohne sich in Selbstbezügen zu verlieren. Er überträgt es auf ein völlig fremdes Sujet – und setzt es um! Er theoretisiert nicht nur, er packt an. Da hat man endlich mal das Gefühl, dass einer seine Millionen sinnvoll anlegt. Und er ist mit über 60 nicht nur auf der Höhe der Zeit, sondern selbiger voraus.

Gehen Sie auf www.lincvolt.com, sehen Sie es sich selbst an. Vielleicht interessiert es Sie. Unterhaltsam ist es allemal. Und wen’s nicht interessiert, dem sei die Musik von Young ans Herz gelegt. Vielleicht wird derjenige dann neugierig.

NY Info Suche

Rust Radio

Drdvnyg Poster 2c

Wer ist online

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Letzte Kommentare

Gast (Thomas)
Ein Versuch Da sind Farben auf der Straße Rot, Weiß und Blau Leute schlagen ihre Füße Leute schlaf...
Gast (Andrea)
das meint etwa das selbe, meine ich
Love this! Does the Neil puppet take requests?
Gast (Rabasch)
Wieder mal ne tolle Geschichte vom Steffen. LG aus Bärlin
Gast (GuitarMike)
Mag sein dass dieses Lied so übersetzt wurde dass es auch auf Deutsch singbar ist. Jedoch ist es nic...
NY Info auf facebook
Folge uns auf twitter