Sonntag, September 24, 2017
Text Size
Neilyoung Thrashers Humanhighway Badnewsbeat Songx Sugarmountain Nyorg Rustradio Hyperrust Brokenarrow Rustedmoon Lincvolt Pono Nyinfo

Warum Neil !! - Teil 2

Bewertung: Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank / 0
SchwachSuper 

Warum Neil !!

Teil 2

 

DER WILLE ZU LIEBEN

Heute am Heiligabend, liebe Neil-Young-Freunde habe ich wieder dieses eine Lied im Kopf.

Dir liebe Liza, herzlichen Dank nochmals für die wirklich schönen Übersetzungen.

Du hast wirklich das Wesentliche erfasst, so gut das eben mit Worten möglich ist.

Auch Jens und Crew, habt Dank!

 

„Es ist bis heute oft mein Traum gewesen.“

 

Diesen Song spielte ich von Anfang an.

Er ist wiedermal so schön leicht zu spielen und wird doch nie fertig - mein ganzes Musikerleben.

 

Doch bevor Ihr die Gitarre zur Hand nehmt, geht erst einmal in den Wald um trockenes Holz zu sammeln. Sucht Euch ein sicheres Plätzchen und macht ein schönes Feuer. Knistern muß es und helle Wärme ausstrahlen. Vergesst den Eimer mit Wasser aber nicht, zur Sicherheit und für den Fluß bis zum Ozean =;-).

 

Ihr mögt lächeln darüber, aber Atmosphäre ist das Wesentliche zu Neils Musik. Oft benutzt er dieses Mittel, jedes Bühnenbild, Cover oder die Wahl seiner „Musikalischen Effekte“ zeigen diese Liebe zum Detail, zeigen diese vielen kleinen Bausteine, welche das Gesamtbild ergeben. Ich habe schon einmal in meinem Amsterdambericht darüber geschrieben, darüber wie die gesamte künstlerische Vorstellung Neils in meinen Augen erscheint.

Es ist alles dieses eine, große Lied.

 

Wie schön saßen wir in diesem Sommer am Lagerfeuer des Neil-Young-Camp`s, all diese tollen Neilmusiker welche dabei waren; und wir spielten diese magische Musik, knisternd und warm.

Auch Dir lieber Jürgen mit  allen die mitgemacht haben, nochmals herzlichen Dank für dieses schöne Wochenende in der Lüneburger Heide.

 

So, das Feuer brennt und die Flammen knistern zum Himmel

Im Original gespielt denke ich, daß die Griffe Fmaj7 und Em7 (dieser gehört sicherlich zu Neil`s Lieblingsakorden) die Richtigen sind. Eigentlich nicht schwer, aber für den Anfang funktioniert auch A und G sehr gut. Ungewöhnlicherweise auch sogar gemeinsam.

Also für Easy-Guitar und vergesst die Schlaghand nicht. (Kleines Schlagzeug auch auf einzelne Saiten ;-))

 

A                                  G

It has often been my dream

............

A                                    G

I know I can't go back again.

 

A           G         A

Got the will to love, ......

 

Und dann dieses herrliche:

 

A                               G 

lalalalaaaaa, lalalalaaaa

 

Da singt sogar meine Frau leise mit!

 

Langsam entwickelt sich bei Neil dieser Song auch mit kleinen Effekten.

Zunächst singt und spielt er auf der Akustischen clean am Feuer.

Leichter Hall vielleicht zu erst.

Doch nach kurzer Zeit setzt er einen Flanger ein, und erzeugt diesen weinerliche Eeiiieiiiieiiiieiiii - Sound.

Ich kann mir vorstellen, daß Fische uns so unter Wasser hören könnten =;-)).

Dann kommen kleine Triangels, Drums, E-Piano, Orgel ganz weit hinten und diese wahnsinnige E-Gitarre, ganz sparsam, ein / zwei Töne mit einem Wah-Wah - Effekt, der dieses Wahauuu-Wahauuuu erzeugt. Dieses Teil wird mit einem Fußpedal bedient, je weiter man es durchtritt (Gaspedal beim Auto), je mehr jault „King“ (Neils Hund, Gott hab ihn selig). 

 

Aber dieser Song reicht auch auf der akustischen Gitarre zum Selber-machen. Feuer wäre aber schon sehr hilfreich, sonst keine Effekte.

 

Bei den Originalgriffen kommen natürlich die absoluten Feinheiten dieses Stückes zur Geltung.

Der legendäre Em7 (Cortez-Fundament), dieser E-Griff mit dem kleinen Finger auf der H-Seite im dritten Bund, mal gedrückt mal ungedrückt. 

 

Wie oft vom Meister benutzt, schwärm...!

 

Oder der Fmaj7, eigentlich ganz einfach, der F-Barregiff nur , daß die hohe E-Saite leer schwingen muß. unglaublich dieser Sound im Kontext mit Em7

 

Die Magie liegt im Weglassen.

 

Fmaj7Em7

1 3 3 2 1 00 2 2 0 3 0

 

It has often been my dream

.......

Fmaj7Em7

1 3 3 2 1 00 2 2 0 3 0

 

I know I can't go back again.

 

und dann beim Refrain wird`s etwas ernster, aber eigentlich doch

einfach, da man beim 7. Bund nur Mittel- und Ringfinger gemeinsam auf und abheben muß:

 

Fmaj7*D4 / EFmaj7*

0 7 9 7 8 70 7 7 7 7 707 9 7 8 7

 

Got the will tolove, ......

 

Und dann wieder dieses herrliche:

 

Fmaj7Em7

1 3 3 2 1 00 2 2 0 3 0

 

lalalalaaaaa, lalalalaaaa

 

 

Ganz egal für welches Auto Ihr Euch entscheidet,  `58 er Lincoln oder Ente 2CV, beide Wege sind schön.

So, ich gehe dann mal Holz nachlegen.

 

Eins noch...!

Euch allen wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und Dir Neil!

 

„It`s all one song“

Bis bald,

Albert aus Hülchrath

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen

NY Info Suche

Rust Radio

Drdvnyg Poster 2c

Wer ist online

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online

Letzte Kommentare

Gast (Bernd)
Thomas, dein Versuch gefällt mir.
Gast (Thomas)
Ein Versuch Da sind Farben auf der Straße Rot, Weiß und Blau Leute schlagen ihre Füße Leute schlaf...
Gast (Andrea)
das meint etwa das selbe, meine ich
Love this! Does the Neil puppet take requests?
Gast (Rabasch)
Wieder mal ne tolle Geschichte vom Steffen. LG aus Bärlin
NY Info auf facebook
Folge uns auf twitter