Mittwoch, April 25, 2018

Warum Neil !! - Teil 3

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Warum Neil !!

Teil 3

 

Es war 1982. Ich glaube in der Kölner Sporthalle.

Endlich kam Neil zurück nach Deutschland und ich konnte ihn wieder sehen. Wenn ich mich recht erinnere kostete eine Karte 35 DM. 

Damals fast soviel Geld wie heute, - eigentlich.

2 Wochen später sah ich Neil nochmals in Berlin mit „After Berlin“, erst an jenem Nachmittag von ihm komponiert. 

 

TRANS

“...mit der er viele seiner Anhänger irritierte“. Liest man heute in den Fachbüchern.

 

Ich fuhr allein nach Köln, und es war gut so.

Den „unerwartet“ neuen Neil-Sound hatte ich dadurch nur für mich, und ich genoss es sehr.

Zum ersten Mal sah ich Bruce Palmer (stillen Gruß in den Himmel) der immer lächelnde „Tanzbär“ und Nils Lofgren, den virtuosen Gitarren- und Luftakrobat live. Niemals habe ich bei Neil je diese Akzeptanz eines anderen Gitarristen an seiner Seite auf der Bühne erlebt wie damals bei Nils. Er half ihm sehr, diesen neuen Sound rüberzubringen. Und das wußte Neil auch. Ich glaube sie waren wirklich Freunde an diesem Abend auf der Bühne in Köln. Neil lachte oft und Nils machte Salto mit Gitarre.

 

Ich würde heute liebend gern ein Tonights the Night Konzert sehen =;-)).

 

Aber damals war Transzeit:

Dieser Vocodersound erinnerte mich an Peter Frampton`s  „Comes Alive“. Er modellierte bereits Mitte der 70er 2 Eingangsignale (Gitarre und Gesang) zu einem Ausgangssignal. Mit dieser sog. Talkbox schuf er damals den ultimativen neuen Sound. Aber im Gegensatz zu Neil Young`s Vocodereinsatz (2 Einganssignale: Keyboard und Gesang von Neil und Nils) war es eben nur ein neuer Sound auf einem Lala-Text. Nicht mehr und nicht weniger.

Neil hatte mehr im Sinn.

 

Wie hört er mich?

Wie komme ich noch näher heran?

Seine Wirklichkeit zu begreifen, auch mit dieser klar zu kommen.

Eine Außeinandersetzung als Vater und Künstler, ohne Kalkül.

 

Angeblich ist Trans eines der Lieblingsalben von Neil Young selbst.

Wie sehr hat das Schicksal ihn schon geprüft:

Kinderlähmung, Epilepsie, Rückenleiden, 2 behinderte Kinder, Aneurysma ...!

Wie sehr hat es auch ihn schon belohnt!

 

Teure Metalllinien

Verlegt in den Strassen

Durchfließen mich

So mikroskopisch klein

Tage und Nächte

Wochen und Monate und Jahreszeiten

Chronologisch rollen sie durch mich hindurch

 

Ich brauche dich

Zu wissen, dass da ein Herz schlägt

Lass es klopfen und klopfen

Und ich werde fliegen, frei wie ein Vogel

Und du brauchst mich

Wie der Hässliche den Spiegel

Und Tag für Tag

Wird dieser Horizont klarer

 

Neil erklärt erst später, dieses Album für seinen behinderten Sohn produziert zu haben.

Das wußte ich damals noch nicht.

 

COMPUTER AGE

 

INTRO:

 

G   Em (4 mal)

Bm                   G   A (4 mal)

 

Bm                    G          A                    Bm     G   A

Cars and trucks     Fly by me on the corner

 

      Bm              G                 A                            Bm     G   A

But I`m all right      Standin proud before the signal

 

         Bm                   G                  A                            Bm        G   A

When I see the light    I know l`m more than just a number

 

       Bm                  G        A                                         F#

And I stand by you    Or else we just dont see the others

 

G               A         G               A      G               A

Computer Age     Computer Age Computer Age

 

G   Em (4 mal)

Bm                   G   A (4 mal)

 

...

 

D                        A       Bm               F#m

Precious metal lines Molded into highways

 

G                           D         G                      A

Running through me so microscopically

 

G             A

 

D              A          Bm                                   F#m

Days and nights, weeks and months and seasons

 

G                       D    G                   A

rolling through me chronologicly

 

G               A

 

...

 

Die Magie liegt mal wieder im Weglassen.

Langsamer, auf der akustischen Gitarre gespielt klingt dieser Song mindestens so gut wie der „Transformer Man“. Schlaghand nicht vergessen (kleines Schlagzeug).

 

Neil trug damals in der Sporthalle in Köln Blaser mit Schlips, außerdem diese futuristische Sonnenbrille bei den Vocodersongs. Sah sehr korrekt aus der Meister unter den ganzen „Karierten-Kanadahemd-Fans“.

 

 

 

Eins noch...!

Euch allen wünsche ich ein schönes Neues Jahr 2009.

Auf das es das Schicksal immer gut mit Euch meint!

 

„It`s all one song“

Bis bald,

Albert aus Hülchrath

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 803 Gäste und keine Mitglieder online

Letzte Kommentare

Gast (Holger Wolters)
Vor 43 Jahren war es DAS Lied, welches ich für meine größte unerfüllte Jugendliebe mit vielen Tränen...
Gast (Holger Wolters)
Vor 43 Jahren war es DAS Lied, welches ich für meine größte unerfüllte Jugendliebe mit vielen Tränen...
Gast (christian)
mein bestes concert das ich bisher gesehen habe !!! GREAT !!! christian aus münchen
Gast (christian)
mein bestes concert das ich bisher gesehen habe ! GREAT ! christian aus münchen
Gast (Ulrich)
... ich schließe mich an!